Felsenkeller Moritzberg

Der Eiskeller der ehemaligen Victoria-Brauerei in Hildesheim –

Diesmal war ich fotografisch nicht mit der „großen“ Fujifilmkamera, sondern nur mit dem Smartphone unterwegs. Im Rahmen einer geführten Besichtigung hatte ich Gelegenheit, die Eindrücke von diesem Ort, der mich schon länger interessiert hatte, mit dem iPhone festzuhalten. Alle Aufnahmen sind in Lightroom Classic CC und/oder Silver Efex Pro 2 aufbereitet worden. So beeindruckend die Fotoqualitäten moderner Smartphones auf den ersten Blick zu sein scheinen, so zeigt sich doch bei der differenzierten Aufbereitung der JPG-Dateien, dass recht enge Grenzen bei der Crop-Fähigkeit, der Bearbeitung von Lichtern und Schatten und damit nicht zuletzt Einschränkungen bei der Print-Eignung existieren. Für  kleinere Fotos, die auf einer Webseite als optisches Beiwerk positioniert werden, sind die Dateien aber allemal geeignet.

Der Eiskeller wurde 1872 von der Hildesheimer Brauergilde angelegt. Die wechselvolle Geschichte ist der Webseite (http://www.felsenkeller-moritzberg.de) des Vereins zur Erhaltung des Eiskellers der ehemaligen Victoriabrauerei Hildesheim e.V. zu entnehmen. Der Verein veranstaltet neben der Instandsetzung und –haltung der Gewölbe auch Führungen für Interessierte durch den Eiskeller mit anschließendem Biertasting – Treffpunkt jeweils am Eingang zum Felsenkeller in der Elzer Straße. Zum Abschluss der Führung durch den Felsenkeller gab es also auch bei uns eine Kostprobe von dem heutigen Moritzberger Felsenkeller-Pils, das hinterher einhellig als aromatisch und schmackhaft gelobt wurde.

Das einzige „echte“ Bierfass zur Lagerung im Kellergewölbe:

Gewölbe:

Alte neue Kunst im Keller (Rauminstallation ‚Schattenbilder‘ durch Studenten der Universität Hildesheim im Eiskeller, 1992):

Das eigentliche Eisgewölbe, 9 m hoch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.