Emma mit 105 mm Makro

Katzenporträts mit der Nikon D70

Einer der wenigen ergiebigen fotografischen Momente – Wochenendruhe, idealer Ort, stimmiges Licht, geduldiges Model, Kamera und Objektiv harmonieren – die Hand ist ruhig.

Im Nachhinein bin ich erstaunt wie gering der Ausschuss an nicht verwertbaren Fotos an diesem Morgen war. Das Sigma Makro-Objektiv mit der Brennweite von 105 mm fokussierte an der D70 ohne Fehler. Beim späteren Einsatz dieses Objektives an der D200 hatte ich immer wieder das Gefühl, die genaue Schärfe nicht getroffen zu haben. Auch erfordert die Kombination (APS-C-Sensor und 105er Makro) entweder viel Licht und eine besonders ruhige Hand oder aber ein sehr gutes, schwingungsfreies Stativ.

In diesem Falle hatte die helle, aber etwas diffus scheinende Morgensonne kurze Belichtungszeiten ermöglicht, schöne Reflexe in den Augen gezeichnet und Verwacklunsunschärfen verhindert. Die Bilder dieser kleinen Serie sind sämtich in der damaligen Lightroom-Version entwickelte RAW-Dateien.