Früher war hier alles besser

Ruhe vor dem Sturm.

Was macht man, wenn man gerade am Urlaubsort eingetroffen ist und die See gleich vor der Tür hat? Man geht in der frühen Abenddämmerung noch einmal an den Strand, an die Seebrücke und schaut sich dort die Leute an, die immer noch erstaunlich zahlreichen Urlauber und die Einheimischen, die dort ihre Angeln auswerfen. Die Ostsee war fast spiegelglatt. Was wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten, es war so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm. In der folgende Woche war die See alles andere als seicht und ruhig.

Dabei waren wir mit einem der ortsansässigen Angler ins Gespräch gekommen. Einer seiner ersten Aussagen war „früher war hier alles besser!“. Die zweite Aussage war „im Sommer ist da alles schwarz!“ und zeigte zurück in Richtung des Strandes. Im folgenden erläuterte er seine Ungehaltenheit etwas und berichtete von den geplanten touristischen Großbaustellen am Festland und von den zurückliegenden Corona-Sommern, in denen Fischland und Darß übervoll war an Touristen. Dann führte er weiter aus, dass früher das Angeln immer erfolgreich war und er nach wenigen Stunden mit einem großen Eimer voll Fisch nach hause gekommen sei, dass aber die See heute „nichts mehr hergeben würde“ und dass den einheimischen Fischern eine Fangquote vorgeschrieben sei, die nicht zum wirtschaftlichen Überleben reiche, während andererseits „draußen immer noch die großen Trawler von außerhalb der EU“ unterwegs seien.


Notizblog

Das mittlerweile nicht mehr ganz so neue 18er überrascht mich mit seinen Abbildungseigenschaften immer wieder. Was Auflösung und Kontrastverhalten anbelangt, insbesondere den sog. „Mikrokontrasten“, die es angeblich nicht gibt, die aber andererseits einigen Leitz- und Zeiß-Optiken immer wieder nachgesagt werden, übertrifft das neue Objektiv nach meiner Einschätzung auch die Leistung des bereits hervorragenden „alten“ 16er Fujinons, das ebenfalls eine offene Blende von 1,4 aufweist.

Mittlerweile habe ich mich auch wieder an den Bildwinkel (entsprechend 28 mm im Kleinbildformat) gewöhnt. Das weitwinkligere 16-mm-Objektiv (oder 24 mm bei KB) wird es nicht ersetzen, eher ergänzen.

 

 

One comment

  1. Hallo Siegfried,

    Sehr schöne Impressionen von der Ostsee; gefallen mir sehr gut!

    Viele Grüße,
    -fotodisc-

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.