Sturm zieht auf

Der Himmel über Diekholzen mit ND1000

Der Wetterbericht hatte Schlechtwetter angekündigt: „Es wird Regen erwartet. Holen Sie Ihren Schirm heraus!“ Noch war es überwiegend sonnig mit vereinzelten, schnell dahin ziehenden Wolken. Ursprünglich wollte ich heute in die Felder zwischen Diekholzen und Söhre gehen, weil ich dort einzelne markante Bäume vor blauem Himmel und einzelnen Wolken mit Langzeitbelichtungen aufnehmen wollte. So habe ich umdisponiert und das schnell heraufziehende Unwetter im Garten mit einigen Aufnahmen des sich rasch zuziehenden Himmels abgewartet, um noch rechtzeitig vor den Regenschauern ins Trockene zu kommen.

Die RAW-Dateien aus der X-T2 wurden in üblicherweise in Capture One Pro 12 (C1) farbig entwickelt, dann in eine SW-Version konvertiert und abschließend zur Dramatisierung des Bildeffektes in Silver Efex Pro 2 weiter bearbeitet. Erstmals habe ich dabei auf das Preset „Vollständig dynamisch (hart)“ als Grundlage für weiteren Feinschliff zurückgegriffen, was meiner Ansicht recht gut zu der sich rasch verändernden Wetterlage passt.

Bei der Aufnahme habe ich einen ND1000-Rechteckfilter vor das Fujinon 10-24 mm / f 4 montiert. Mein Hauptaugenmerk sollte die Frage nach einer Vignettierung durch den Filter bei der Ultraweitwinkel-Brennweite von 10 mm beantworten. Da selbst für die runden Schraubfilter in der Slim-Variante solche Randabdunklungen beschrieben wurden, hatte ich mich bei der Anschaffung für einen Filterhalter mit 10 x 10 cm Glasfiltern entschieden. Bei 2 Aufnahmen, die hier nicht mit abgebildet sind, hatte ich einen zweiten Filter (ND64) vorgesetzt. Vignettierungen waren auch so nicht entstanden. Die geringfügigen Randabdunklungen bei einigen der gezeigten Bildern habe ich nachträglich mit Silver Efex eingefügt. Der Autofokus funktioniert selbst bei den 2 Filtern (ND1000 + ND64), ebenso die Belichtungsmessung bis 30 s bei Blendenvorwahl. Bei 2 Aufnahmen hatte die Belichtungsautomatik eine Belichtungszeit von über 30s angegeben. In der Kontrolle auf dem Display waren diese Bilder erheblich unterbelichtet, was in diesem Fall aber innerhalb von C1 ohne weiteres mit einer Belichtungsanhebung ausgeglichen werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.