Schwimmendes Seegras

Mehrfachspielerei – 2.

Das wogende, schwimmende Seegras mehrfach in einem Bild einzufangen, war schon etwas schwieriger, beginnend bereits bei der Auswahl der grafisch möglichst schlichten Strukturen und Einfachheit des im Wasser treibenden Materials. Dabei sollte immer das eher filigrane Grün im Zentrum stehen. Daher fällt das 4. Bild dieser Serie aus dem Rahmen, weil es diese Anforderungen eigentlich nicht erfüllt und weil es wiederum zeigt, dass bei den Wellen, die auf den Sand auflaufen, die Mehrfachbelichtungen nicht so sehr ins Auge springen wie bei den treibenden Objekten.


Notizblog

Im Grunde bleibt nur das Beitragsbild der Bezeichnung des Presets „Schwarz Weiß 2“ innerhalb von Analog Efex Pro 2 treu. Der Filmtyp „Subtil“ gibt dann die gedämpfte, monochrome Farbigkeit wieder zurück, gefolgt von Modifikationen der Helligkeit und des Kontrastes mit der Auswahl Reihe 4, Nummer 2.

Vorausgegangen waren in Capture One ähnliche Bearbeitungsschritte wie im vorhergehenden Blogbeitrag, die insbesondere der Betonung der Konturen und Strukturen dienen sollten.

Ausgangspunkt für diese Bearbeitungen waren erneut JPG-Dateien aus der X-T4, die von der Software der Kamera aus 5 bis 9 Einzelbildern im Modus für Mehrfachbelichtungen erzeugt wurden.

Aspekte der physikalischen Korrektheit oder fotografischen Präzision blieben bei diesen experimentellen Spielereien außen vor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.