Otterruhe

Bei ISO 12800.

Beim vorhergehenden Besuch im Wisentgehege hatten sich die Fischotter so gut versteckt, dass wir sie nicht zu sehen bekamen. Auf dem Weg zum Ausgang sind wir daher gestern noch einmal hier vorbeigegangen. Man muss sagen, dass die Fischotter in ihrem Gehege fast stärker gegen Ausbruch, zumindest vielfacher gesichert sind als die Polarwölfe. Das tiefer liegende Gehege hatte ringsrum ein Wassergraben, dann eine Mauerbefestigung, auf deren oberer Innenseite ein nach innen geneigter dreifacher Elektrozaun befestigt war. Auf der Mauerkuppe selber stand noch eine durchsichtige Wand, ebenfalls etwas nach innen geneigt. Im Gehege selber bietet sich für die Tiere durch Gebüsch und hohe und tief reichende Bäume sowie durch das Geländeprofil vielfältige Rückzugsmöglichkeiten. Wären mir an einer Stelle der Mauer nicht mehrere Besucher mit nach oben gehaltenen Handys aufgefallen, so hätte ich die beiden Exemplare sicherlich in ihren verschatteten Ruhemulden unter den Bäumen übersehen.


Notizblog

Der bewölkte Himmel, der dunkelgrüne Baumschatten und das mit bloßem Auge schlecht gegenüber dem Erdboden abgrenzbare dunkelbraune Fell der Tiere ließ mich eher hoffnungslos einige Aufnahmen machen. Umso mehr war ich überrascht, dass sich den Aufnahmen mit ISO 12800 innerhalb von Capture One noch eine gewissen Zeichnung, Tiefe und Farbigkeit abgewinnen ließ, ohne dass alles im ISO-Rauschen untergeht. Um der Farbigkeit einen eigenen Charakter zu geben, habe ich in C1 diesmal die Filmsimulation „Classic Chrome“ gewählt. So ist es gelungen, sogar einige Gegenlicht-Reflexe auf dem teils glänzenden Fell einzufangen.

Der Autofokus-Modus stand auf „Alle“ (117 Felder). Trotz der relativen Dunkelheit konnte der Autofokus weitgehend dem Kopf der Tiere bei den Bewegungen folgen. Er war jedenfalls nicht die Ursache für einige unscharfe Ergebnisse. Vielmehr wurden die Grenzen stabiler Bildergebnisse bei 400 mm Brennweite (entsprechend 600 mm im Kleinbildformat) und der langen Belichtungszeit von 1/90 s unter den herrschenden Lichtverhältnissen erreicht; (nur) etwa 1/4 der Aufnahmen waren so unbrauchbar. Das Beitragsbild ist eine Modifikation innerhalb von Silver Efex des Presets „Vollständig Dynamisch (weich)“, versehen mit einer Vignette der Stufe 2. Um Einheitlichkeit zu gewährleisten, erhielten die Farbbilder in C1 ebenfalls eine Vignette (-0,39).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.